Evaluation COVID 19 Programm Glueckskette

Evaluation COVID-19 Programm der Glückskette

Tausende Menschen litten an Hunger und sozialer Isolation während des Lockdowns. Unterstützt durch über 40 Millionen Franken Spendengelder half die Glückskette. Dieses Projekt evaluiert diese Arbeit.

Das Projekt untersucht ob und wie Menschen in der Schweiz, die aufgrund der Covid-19 Pandemie in existenzielle Schwierigkeiten geraten sind, Zugang zu Unterstützungsleistungen erhalten haben. Ein besonderer Fokus wird auf die Lebensmittelhilfe, finanzielle Hilfe sowie Beratung und Begleitung gerichtet. Dazu führt die Studie eine landesweite online-Umfrage mit Organisationen, die von der Glückskette unterstützt wurden, durch. In den Städten Basel, Bern, Zürich, Genf und Lausanne sowie im Tessin wird die Studie durch ein qualitatives Design ergänzt. Resultate dieser Forschung sollen auch aufzeigen, wie Organisationen schnell und in effizienter Weise im Falle einer nächsten Krise handeln können.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Haute école de travail social et de la santé HES-SO, Prof. Jean-Pierre Tabin, durchgeführt.

Finanziert durch: Glückskette – Die solidarische Schweiz

Weitere Informationen

Ansprechperson
Martin Böhnel

Laufzeit: 2020 – 2021

×